Hamburg – Tag 3: Blankenese

Samstag. Tag 3 in Hamburg. Was unternehmen wir? Bei der gestrigen Fahrt nach Helgoland kann man sehr schön vom Schiff aus den Stadtteil Blankenese, auch Treppenviertel genannt, betrachten.

Bei den vielen Hamburgbesuchen bisher hatten wir es jedoch nie geschafft, uns diesen Teil der Stadt mal näher anzusehen. Kurzum: Auf zum Treppenviertel.

Doch warum heißt das Treppenviertel eigentlich Treppenviertel? Nun ja, Blankenese ist großenteils an einer Hanglage gebaut mit ordentlich Steigung. Von wenigen befahrbaren Straßen mal abgesehen bestehen die sonstigen Wege aus unzähligen Treppenstufen um die Höhenunterschiede zu bewältigen.

Auch wenn viele Häuser mittlerweile recht modern sind, so findet man doch das ein oder andere alte Haus:

Leider haben wir an diesem Tag auch nicht so wirklich Glück mit dem Wetter. Obwohl, spannende Fotos sind dennoch möglich:

Trotzdem wurde es doch etwas ungemütlich, deshalb erst einmal eine Pause im Süllberg Restaurant. Schon die Kleinsten lernen schon das korrekte Einparken ihrer Fahrzeuge.

Nach einer kleinen Stärkung riss dann doch der Himmel ein wenig auf und lies die Sonne hindurch. Da ich nicht wusste, ob das von langer Dauer ist, schnappte ich schnell meine Kamera und begab mich auf die Terrassen des Hotels um ein paar Fotos bzw. Panoramaaufnahmen zu machen.

Nachdem ich doch eine ganze Reihe von Aufnahmen machen konnte, bezahlten wir dann unsere Rechnung und verliesen das Restaurant. Mittlerweile war das Wetter doch wieder ganz schön geworden. Ich sagte zu meiner Frau: „Es wäre eigentlich klasse, wenn man auf den Turm des Restaurants könnte“. Bevor ich mich versah, hatte sie den nächsten Bediensteten darauf angesprochen. Er gab uns die Auskunft, dass dies möglich sei. Kurze Zeit später befanden wir uns dann auch auf dem Turm und hatten eine fantastische Aussicht.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Reisebericht

Eine Antwort zu “Hamburg – Tag 3: Blankenese

  1. Werner

    Hallo Eric,
    dir und deiner lieben Beatrix wünschen ein frohes und glückliches 2011
    Hedwig und Werner .

    P.S. Von den Fotos, besonders denen vom Treppenviertel, war ich sehr angetan, haben sie doch auchbei uns viele schöne, eigene Erinnerungen an die wundervolle Hansestadt heraufbeschworen.
    W.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s